Baufinanzierung Vergleich

Finden Sie schnell und einfach Ihren passenden Kredit mit unserem Baufinanzierung Vergleich

Schnell zur Immobilienfinanzierung

Vergleichen Sie 100% kostenlos und unverbindlich ganz einfach über 300 Anbieter und finden Sie Ihren Top-Kredit für Baufinanzierung. Jetzt Vergleichen - Finden - Sparen..



Baufinanzierung - Anbietervergleich

“In einfachen Schritten den Traum von den eigenen vier Wänden wahr machen”

Viele Menschen Träumen davon, eines Tages mal zwischen den eigenen vier Wänden leben zu können aber nur wenige können diesen Schritt ohne die Hilfe eines Kreditinstitutes finanzieren. Damit Kundenwünsche erfüllt werden können und um den meisten Kunden ein passendes Produkt anbieten zu können, haben die Anbieter im Bereich der Finanzierungen sich dementsprechend entwickelt und auf ihre Klienten eingestellt.

Arten der Baufinanzierung

  • Baufinanzierung mit einem günstigen Bausparvertrag
  • Baufinanzierung mit einer Lebensversicherung oder Rentenversicherung
  • Baufinanzierung mit einem günstigen Baufinanzierungsdarlehen
  • Baufinanzierung über einen Fremdwährungskredit bzw. Fremdwährungsdarlehen
  • Baufinanzierung über einen Hypothekendarlehen

Nutzung der Baufinanzierung

  • Bau einer Immobilie
  • Kauf einer Immobilie
  • Kauf von Bauland
  • Umschuldung von Baukrediten
  • Umschuldung von Krediten, die auf eine Immobilie abgesichert sind
  • Renovierungs- sowie Sanierungsmassnahmen

Möchten Sie sich auch den Traum von den eigenen vier Wänden wahr machen, so haben Sie eine breite Palette an Angeboten, wovon Sie wählen können. Durch eine günstige Baufinanzierung können Sie schnell und sicher zu Geldmitteln kommen, die Sie später für wohnungswirtschaftliche Zwecke verwenden können.

Eine Baufinanzierung bzw. Immobilienfinanzierung ist in der Regel eine langfristige Finanzierung und aus diesem Grund sollte alles im Voraus bis auf das letzte Detail genau geplant werden. Dies gilt auch für die eigentlich Planung der Immobilie, wie zum Beispiel die Positionierung der Terrasse, die Treppenbreite für ein eventuellen späteren Einbau eines Treppenlift oder auch die Garagengröße. In einem solch langen Zeitraum kann vieles geschehen und man sollte sich somit bestens absichern um unangenehme Überaschungen vermeiden zu können. Sollte während der Darlehenslaufzeit eine Arbeitsunfähigkeit oder Arbeitslosigkeit eintreten, so kann unter Umständen die gesamte Finanzierung sowie die finanzielle Sicherheit der Familie gefährdet werden. Gleiches gilt, falls der Hauptverdiener der Familie während der Laufzeit plötzlich verstirbt. Einen optimalen Schutz bietet in diesem Fall eine Lebensversicherung oder eine Rentenversicherung die mit der Finanzierung zusammengekoppelt wird. Möchten Sie eine richtige Versicherung finden, so kann Ihnen bei der Suche ein kostenloser Versicherungsvergleich immer sehr behilflich sein.

Baufinanzierungsdarlehen bzw. Immobilienfinanzierungsdarlehen unterscheiden sich in der Art der Rückzahlung in zwei wichtigen Formen. Hierbei handelt es sich um folgende zwei gängige Rückzahlungsarten eines Baudarlehens bzw. Immobiliendarlehens:

  • Darlehen mit laufender Tilgung,
    Hierbei handelt es sich um die wohl gängiste Rückzahlungsart in Deutschland. In diesem Fall wird der Darlehensnehmer den Darlehensbetrag je nach Kreditinstitut, in einem Betrag oder nach Bauvortschritt ausgezahlt bekommen und muss es in monatlich gleichbleibenden Raten zurückbezahlen. Die Raten setzen sich dabei aus einem Tilgungsanteil und einem Zinsanteil zusammen. Die Finanzierung ist mit der Zahlung der letzten Rate abgeschlossen.

  • Endfälliges Darlehen,
    Diese Rückzahlungsart bietet eine höhere Sicherheit, da die Finanzierung mit einer Versicherung, i.d.R Lebensversicherung oder Rentenversicherung zusammengekoppelt wird. In diesem Fall wird der Darlehensbetrag ebenso je nach Kreditinstitut in einem Betrag oder nach Bauvortschritt ausgezahlt, die Rückzahlung fällt aber ein wenig verschieden aus als bei einer Finanzierung mit laufender Tilgung. Hierbei wird der Darlehensnehmer während der gesamten Darlehenslaufzeit nur Beiträge zur Versicherung sowie anfallende Zinsen für das Darlehen bezahlen. Der eigentliche Darlehensbetrag wird am Ende der Laufzeit durch die Ablaufleistung der Lebensversicherung bzw. Rentenversicherung getilgt.

Informieren Sie sich über die unterschiedliche Angebote sowie Anbieter und Sie werden sicherlich eine für Ihre Situation passende Finanzierungsmöglichkeit finden. Sollten Sie darüber nicht sicher sein, ob sich eine Baufinanzierung bzw. Immobilienfinanzierung zur Finanzierung Ihres Vorhabens eignet oder nicht, so empfehlen wir Ihnen vor der Antragstellung einen Fachman zu konsultieren. Haben Sie bereits eine Finanzierungsart gefunden, die Ihren Erwartungen gewachsen ist, so können Sie jederzeit unverbindlich ein Angebot beantragen, das Sie auch nach kurzer Zeit erhalten werden. Passt das Angebot nicht zu Ihren Erwartungen, können Sie jederzeit einen neuen Baufinanzierungsvergleich beanspruchen um ein anderes, passendes Angebot ausfindig zu machen. Ein Vergleich der Angebote dauert nur einige Minuten und es kann Ihnen dabei helfen, schnell und einfach die bestne Angebote auf dem Markt zu finden.

Machen Sie sich den Traum von den eigenen vier Wänden einfach und günstig mit einer günstigen Baufinanzierung wahr. Planen Sie nur eine größere Renovierung rund um das Haus, so kann eine Baufinanzierung bzw. Immobilien-Finanzierung auch in diesem Fall sehr behilflich sein.

Baufinanzierungsvergleich

“Vergleichen Sie die Angebote und machen Sie somit den ersten Schritt auf dem Weg zu Ihrem Traumhaus”

Im Bereich der Baufinanzierung bzw. Immobilienfinanzierung gibt es zur Zeit sehr viele Anbieter sowie Angebote, es kann einem also oftmals schwer fallen, die richtigen Angebote sowie den richtigen Anbieter zu finden. Da es sich bei einer Bau- bzw. Immobilienfinanzierung um eine i.d.R sehr langfristige Finanzierung handelt, sollte bei der Planung nicht übereilt werden.

Sollten Sie sich für eine Baufinanzierung bzw. Immobilienfinanzierung entscheiden, so ist es immer empfehlenswert, im ersten Schritt einen kostenlosen Baufinanzierungsvergleich durchzuführen um sich einen Bild über die Preise sowie Angebote machen zu können. Ein Vergleich der Baufinanzierungsangebote bietet für die Kunden u.a. folgende Vorteile:

  • der Vergleich ist völlig kostenlos und immer unverbindlich,
  • ein Vergleich dauert im Regelfall nur einige Minuten,
  • durch einen Vergleich können Sie immer den Überblick behalten,
  • Sie können durch einen Baufinanzierungsvergleich schnell die besten Angebote auf dem Markt finden

Sollten Sie auf der Suche nach einer passenden Baufinanzierung bzw. Immobilienfinanzierung sein, so empfehlen wir Ihnen gerne einen kostenlosen Baufinanzierungsvergleich. Bei einem Vergleich sollten Sie auf einige wichtige Punkte achten, um Angebote richtig vergleichen zu können. Sie sollten Angebote immer anhand des effektiven Jahreszinssatzes und nicht anhand des Nominalzinssatzes vergleiche. Im folgendem haben wir für Sie den Unterschied zwischen den Nominal- und dem Effektivzinssatz kurz zusammengestellt um Ihnen den Überblick ein wenig zu erleichtern.

Der Darlehensnehmer muss einen bestimmten Zinssatz als Preis für die Nominal-Schuld bezahlen, der auch als Nominalszinssatz bezeichnet wird. Durch diesen Zinssatz wird die Höhe der laufenden Zinsa-Rate bestimmt. Die genaue Belastung des Darlehensnehmers kann durch den Nominalzinssatz nicht abgelesen werden, da dieser nicht alle Kosten und Gebühren enthaltet, die im Zusammenhang mit einer Finanzierung entstehen können. Der effektive Jahreszinssatz beinhaltet alle Kosten und Gebühren, die im Zusammenhang mit einem Kredit entstehen können und gibt Informationen über Ratenzahlungstermine, Verrechnungstermine usw. Somit versteht man unter dem Zinssatz, der den gesamten finanziellen Aufwand für einen Darlehen angibt, den effektiven Jahreszins.

Alle Banken, Bausparkassen und weitere Kreditinstitute in Deutschland sind zur Angabe des effektiven Jahreszinses durch die Preisangabenverordnung (kurz auch als PangV bezeichnet) gesetzlich verpflichtet. Der effektive Jahreszinssatz wird im Prinzip auf die gesamte Darlehenslaufzeit berechnet. Sollten die Konditionen aber nicht für die gesamte Laufzeit des Darlehens gelten, so spricht man von einem anfänglichem effektiven Jahreszins. Bei der Preisberechnung gehen alle Kosten wie beispielsweise der Tilgungssatz, Bearbeitungsgebühren, der Nominalzinssatz usw. in den effektiven Jahreszinssatz. Es gibt aber bestimmte Kosten, die auch im effektiven nicht beinhaltet werden. Hierbei handelt es sich um Kosten wie beispielsweise:

  • Kontoführungsgebühren,
  • Kosten und Gebühren die an Dritte gezahlt werden müssen,
  • Schätzkosten,
  • Notarkosten,
  • Sachverständigungskosten usw.

Wenn Sie eine Baufinanzierung planen, sollten Sie auf diese Kosten separat acht geben. Haben Sie sich für eine Baufinanzierung entschieden, so sollten Sie vor der Antragstellung auf jedem Fall einen kostenlosen Baufinanzierungsvergleich durchführen. Der Vergleich kann Ihnen dabei helfen, immer den Überblick zu behalten und die besten Anbieter sowie Angebote zu finden.

Einen Vergleich sollte man aber auch durchführen, wenn man schon eine Baufinanzierung bzw. Immobilienfinanzierung im laufe hat. Sollten Sie durch den Vergleich ein besseres Angebot finden als Ihr bestehendes Darlehen, so können Sie jederzeit eine Umschuldung vornehmen und somit viel an Zinsen sparen.

In einem kostenlosen Baufinanzierungsvergleich müssen Sie nur einige grundsätzliche Daten eingeben um die besten Angebote zu finden. Hierzu gehören:

  • Ihre Beschäftigung,
  • Zweck der Darlehensaufnahme,
  • gewünschte Laufzeit,
  • Angaben zu Sicherheiten,
  • Höhe des Darlehensbetrages.

Haben Sie diese Daten eingegeben, so müssen Sie nur noch auf die “Angebote vergleichen” Taste drücken und Sie haben die besten Angebote auf dem Markt in nur wenigen Minuten vor sich. Im Vergleichs-Formular können je nach Kreditinstitut bzw. Anbieter so mehrere als auch wenigere Daten erforderlich sein.

Sollten Sie auf der Suche nach der richtigen Finanzierung sein, so können Sie die preisgünstigste Angebote sowie beste Anbieter in kürzester Zeit mit der Hilfe eines kostenlosen Baufinanzierungsvergleiches finden. Haben Sie durch den Vergleich ein passendes Angebot gefunden, so können Sie es gleich online beantragen und Sie werden in diesem Fall in nur wenigen Minuten ein persönliches Angebot erhalten.

Baufinanzierungsrechner

“Kalkulieren Sie Ihre Belastung sowie die Gesamtkosten der Finanzierung einfach und bequem”

Eine günstige Baufinanzierung kann Ihnen dabei jederzeit helfen, sich den Traum von den eigenen vier Wänden günstig wahr zu machen. Auf dem deutschen Markt gibt es in diesem Bereich viele unterschiedliche Anbieter sowie Angebote, Sie haben also eine breite Palette an Angeboten, wovon Sie wählen können. Um den Überblick über den tausenden von Angeboten einfach behalten zu können, sollten Sie vor der Antragstellung immer erst einen kostenlosen Baufinanzierungsvergleich durchführen. Ein Vergleich der Angebote ist völlig kostenlos und immer unverbindlich, Sie können dadurch also nur gewinnen bzw. viel Zeit und Geld sparen.

Bei einer Baufinanzierung bzw. Immobilienfinanzierung handelt es sich aber fast immer um eine sehr langfristige Finanzierung, die unter Umständen auch 10 bis 30 Jahre laufen kann. Um in diesem Zeitraum keine unangenehme Überaschungen zu haben, sollte die gesamte Finanzierung bis auf das letzte Detail genau geplant werden. Ein Rechner zur Immobilienfinanzierung ist unbedingt notwendig, da es hier aufgrund sehr hoher Summen um große Einsparungen gehen kann.

Mit einem kostenlosen Baufinanzierungsrechner können Sie alle Kosten, die während der Laufzeit entstehen können einfach kalkulieren. Um Ihre Baufinanzierung bzw. Immobilienfinanzierung kalkulieren zu können, müssen Sie im Baufinanzierungsrechner nur folgende grundsätzliche Daten eingeben:

  • Vorhaben, (Bau, Kauf, Renovierung)
  • Kaufpreis,
  • gewünschte Darlehenshöhe,
  • Zinssatz,
  • Zinsbindungsfrist, (i.d.R. 5 bis 30 Jahre)
  • Monatsrate oder Tilgungssatz,
  • Höhe der Sondertilgungen,

Haben Sie diese Daten eingegeben, so müssen Sie nur noch auf die “Baufinanzierung berechnen” Taste drücken und Sie werden in nur wenigen Minuten alle sehen, wie die Finanzierung aussehen wird bzw. wie viel Sie pro Monat bzw. Jahr bezahlen müssen. Sollten Sie eine Baufinanzierung oder Immobilienfinanzierung im Plan haben, so empfehlen wir Ihnen gerne einen kostenlosen Baufinanzierungsrechner. Der Baufinanzierungsrechner ist völlig unverbindlich sowie immer kostenlos und kann Ihnen viele wichtige Informationen über die geplante Baufinanzierung bzw. Immobilienfinanzierung zeigen.

Bei den meisten Anbietern, die einen Online-Baufinanzierungsrechner im Angebot haben, können Sie sich nach der Berechnung sofort einen Angebot erstellen lassen. Sollte Ihnen das Angebot passen, so können Sie es gleich online beantragen. Ist dies nicht der Fall, so können Sie jederzeit bestimmte Punkte in der geplanten Finanzierung ändern und mit dem Baufinanzierungsrechner erneut berechnen.

Möchten Sie sich den Traum von den eigenen vier Wänden mit einer günstigen Baufinanzierung bzw. Immobilienfinanzierung wahr machen, so müssen Sie diesen Schritt sehr genau planen. Im ersten Schritt sollten Sie Ihre eigene finanzielle Leistungsfähigkeit bzw. monatliche Belastbarkeit ausrechnen. Zu diesem Zweck sollten Sie eine sogenannte Einkommens und Ausgaben Liste zusammenstellen. Auf dieser Liste sollten alle festen Ausgaben die Sie pro Monat tätigen berücksichtigt werden wie beispielsweise Miete, Unterhalt, Telefon, Internet, Auto usw. Im nächsten Schritt müssen Sie alle feste Einkommen zusammenzählen. Entnehmen Sie dann ganz einfach aus der Summe der Einkommen die Summe aller Ausgaben und was da noch übrig bleibt, kann in eine Baufinanzierung bzw. Immobilienfinanzierung investiert werden. Beim Zusammenstellen dieser Liste sollte man nur wahrheitsgemässe sowie exakte Daten verwenden, da anderfalls mit der Laufzeit der Baufinanzierung leicht eine große Überschuldung entstehen kann.

Haben Sie diesen Schritt hinter sich, so wissen Sie ganz genau, wie viel Sie in eine Baufinanzierung bzw. Immobilienfinanzierung investieren können. Im nächsten Schritt müssen Sie mittels diesen Daten durch einen kostenlosen Baufinanzierungsrechner die gewünschte Baufinanzierung bzw. Immobilienfinanzierung kalkulieren.

Möchten Sie also eine Baufinanzierung bzw. Immobilienfinanzierung planen, so müssen Sie folgende Schritte machen:

  • Informieren Sie sich über die Anbieter sowie Angebote.
  • Kalkulieren Sie Ihre finanzielle Leistungsfähigkeit bzw. monatliche Belastbarkeit.
  • Berechenen Sie Ihre Baufinanzierung mit einem kostenlosen Baufinanzierungsrechner.
  • Führen Sie einen kostenlosen Baufinanzierungsvergleich durch.
  • Stellen Sie einen Online-Antrag auf die ausgewählte Baufinanzierung.

Haben Sie auf diese Schritte geachtet, so werden Sie sicherlich eine erfolgreiche Finanzierung starten. Sie können also sicher gehen, dass Sie die Finanzierung problemlos bis zum Ende führen können.

Der Baufinanzierungsrechner kann Ihnen, wie bereits erwähnt dabei helfen, alle Konditionen bzw. Kosten die im Zusammenhang mit einem Baufinanzierungsdarlehen bzw. Immobiliendarlehen entstehen können zu kalkulieren. Mit einem kostenlosen Baufinanzierungsrechner können Sie also die Konditionen der Baufinanzierung ganz einfach an Ihren persönlichen Bedürfnissen sowie an Ihre finanzielle Leistungsfähigkeit anpassen. Ohne eine solche Berechnung können Sie das Risiko einer Überschuldung nur ganz schwer ausschließen. Berechnen Sie also vor der Antragstellung Ihre Baufinanzierung mit einem kostenlosen Baufinanzierungsrechner und führen Sie auf jedem Fall einen kostenlosen Baufinanzierungsvergleich durch.

Traumimmobilie Bauen

“Finanzieren Sie den Bau Ihrer Traumimmobilie einfach und günstig über eine Baufinanzierung”

Eine Baufinanzierung kann Ihnen dabei helfen, sich günstig den Traum von den eigenen vier Wänden wahr zu machen. Dabei können Sie sich entweder für den Kauf oder den Bau Ihres Traumhauses entscheiden. Im Folgenden haben wir für Sie einige wichtige Informationen zum Thema Baufinanzierung und Bauen kurz zusammengestellt um Ihnen bei Ihrer zukünftigen Finanzierung behilflich sein zu können.

Beim ersten Schritt müssen Sie das passende Grundstück finden wo Ihr Haus später stehen soll. Dies ist nicht immer der einfachste Schritt, Sie können aber immer kompetente Hilfe erhalten. Auf der Suche nach dem passenden Grundstück können Sie von u.a. folgenden Personen bzw. Gesellschaften Hilfe erhalten:

  • Grundstücksmakler
  • Kommunen
  • Online Immobilienbörsen
  • Zeitungen und Anzeigenblätter
  • Bauträger Grundstücke
  • Erbbaurecht

Haben Sie das passende Grundstück gefunden, so werden Sie zusammen mit dem Grundstück alle dauerhaft mit dem Grund und Boden fest verbundenen Bestandteile erwerben. Aus rechtlichem Blickwinkel ist also auch der Kauf einer Immobilie, das auf einem Grundstück steht, ein reiner Kauf von einem Grundstück. Aus diesem Grund muss auf den gesamten Kaufpreis die Grunderwerbsteuer erhoben werden, davon völlig unabhängig, ob das jeweilige Grundstück bebaut oder unbebaut ist.

In der Praxis kann man beim Kauf eines Grundstückes zwischen zwei verschiedenen Formen unterscheiden. Hierbei handelt es sich um:

  • Kauf eines selbstständigen Grundstückes
  • Kauf eines Grundstückteils

Beim selbstständigen Grundstück handelt es sich um ein Grundstück, das vermessen und im Grundbuch eingetragen ist. Haben Sie ein solches Grundstück gekauft, so werden Sie als Eigentümer im Grundbuch des Amtsgerichtes bzw. der Gemeinde eingetragen.

Sollte das jeweilige Flurstück noch nicht aufgeteilt sein, so können Sie auch ein Grundstücksteil kaufen. Haben Sie sich hierfür entschieden, so ist es empfehlenswert darauf zu achten, dass Ihr Grundstück im Vertrag sehr genau beschrieben wird. Somit können unangenehme Überaschungen in der Zukunft vermieden werden.

Haben Sie mit dem Grundstück alle Fragen geklärt und könnten nun grundsätzlich auch die Bauarbeiten beginnen, so haben Sie noch einen weiteren wichtigen Schritt zu machen und zwar die Wahl des Hauses. Hierbei können Sie unter folgenden Varianten wählen:

  • Architektenhaus
  • Bauträgerhaus
  • Bausatzhaus / Fertighaus

Sie sollten sich über alle Alternativen genau informieren bzw. informieren lassen und eine Entscheidung, die Sie sich auch leisten können, treffen. Es ist sehr wichtig, Ihre finanzielle Leistungsfähigkeit nicht zu überschätzen, wenn es um den Bau einer Immobilie geht. Außerdem sollte in den Bau des Hauses so viel Eigenkapital wie nur möglich eingebracht werden um somit Ihren Darlehensbedarf niedrig halten zu können. Sollten Sie über nicht all zu viel Eigenkapital verfügen, so können Sie auch einen Teil der Arbeit selbst oder mit Familie oder Freunden übernehmen. Solche Leistungen werden auch als Eigenkapital aufgerechnet.

Sollten Sie sich also für den Bau Ihres Traumhauses entscheiden, so dürfen Sie u.a. auf folgende Punkte nicht außer Acht lassen:

  • das richtige Grundstück finden
  • die richtige Hausart finden
  • Gesamtkosten
  • Eigenkapital und Fremdkapital
  • Mögliche Eigenleistungen

Außerdem empfehlen wir Ihnen, um die richtigen Anbieter sowie Angebote schnell finden zu können, einen kostenlosen Baufinanzierungsvergleich. Durch einen kostenlosen Vergleich der Angebote können Sie sich einfach und sicher viel Geld sowie Zeit ersparen. Der Baufinanzierungsvergleich ist immer gänzlich kostenlos und immer unverbindlich, Sie haben also überhaupt nichts zu verlieren.

Wenn Sie die Gesamtkosten der Baufinanzierung und der Gartengestaltung zusammenzählen, dann können Sie davon ausgehen, dass diese durch unerwartete Ereignisse während dem Baufortschritt auch höher ausfallen können. Aus diesem Grund sollten Sie im Voraus auch an bestimmte Reserven denken bzw. ein höheres Darlehen beantragen, um somit finanzielle Engpässe einfach überwinden zu können und die Finanzierung problemlos bis zum Ende bringen zu können.

Traumhaus kaufen

“Möchten Sie mit dem Bau eines Hauses keine Zeit verlieren, so können Sie Ihr Traumhaus jederzeit durch eine Baufinanzierung kaufen”

Auf dieser Seite werden wir uns mit dem Thema, Baufinanzierung kaufen beschäftigen. Im folgendem haben wir für Sie zu diesem Thema einige wichtige Informationen sowie Tipps kurz zusammengefasst.

Sollten Sie sich für den Kauf einer Immobilie bzw. eines Hauses über eine Baufinanzierung entscheiden, so haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Kauf eines neugebauten Hauses oder
  • Kauf eines bereits benutzten Hauses.

Falls Sie sich für ein neues Haus entschieden haben, dann sollten damit grundsätzlich keine größeren Probleme entstehen. Haben Sie sich aber für den Kauf eines bereits benutzten Hauses entschieden, dann gibt es dabei einiges worauf Sie sehr genau achten sollten, um unangenehme Überaschungen vermeiden zu können.

Im ersten Schritt sollten Sie die gesamte Immobilie, vom Dach bis zum Keller genau unter die Lupe nehmen. Am besten wäre es, die Immobilie sowie die Bausupstanz von einem Sachverständigen untersuchen zu lassen. Der Sachverständige kann Schwachstellen aufsprüren und Sie über die Höhe der eventuellen Reparaturenkosten informieren.

Kaufen ist immer leichter als bauen und man kann in das neue Haus sofort einziehen, aber man muss dabei äußerst vorsichtig umgehen. Die meisten Menschen können nur einmal im Leben ein Haus kaufen, aus diesem Grund sollte alles sehr genau bis auf das letzte Detail geplant werden. Im folgendem haben wir für Sie nochmal die wichtigsten Punkte, auf die man beim Kauf einer Immobilie achten sollte kurz zusammengestellt. Beim Kauf einer bereits benutzten Immobilie sollten Sie also auf folgende wichtige Punkte achten, um keine unangenehme Überraschungen zu haben:

  • Zustand der Immobilie,
  • Mietverhältnisse,
  • Erkundigen Sie sich bei den Nachbarn über die jeweilige Immobilie,
  • Umbaukosten, Renovierungskosten bzw. Reparaturenkosten,
  • Lassen Sie den Wert der Immobilie durch einen Gutachter ermitteln,
  • Fragen Sie beim zuständigen Amt über zukünftige Entwicklungspläne nach,
  • Überprüfen Sie ob bei der jeweiligen Immobilie ein Denkmalschutz besteht oder nicht,

Haben Sie diese Schritte hinter sich, so können Sie sicher gehen, das Sie genau das kaufen werden was Sie auch kaufen möchten.

Bevor Sie sich für die Antragstellung entscheiden, sollten Sie sich über alle Möglichkeiten bestens informieren bzw. informieren lassen. Wissen Sie schon, welche Art der Baufinanzierung sich für die Finanzierung von Ihrem Vorhaben am besten eignet, dann empfehlen wir Ihnen gerne einen kostenlosen Baufinanzierungsvergleich. Ein Vergleich der Baufinanzierungsangebote kann Ihnen dabei helfen, schnell sowie sicher die besten Angebote auf dem deutschen Markt zu finden und dabei viel Geld und Zeit zu sparen.

Eine online Immobilienbewertung, ist die einfachste Methode um den Wert von einer Immobilie zu erfahren.

Bei einer Baufinanzierung handelt es sich grundsätzlich um eine sehr langfristige Finanzierung, die in den meisten Fällen über Jahrzente laufen kann. Aus diesem Grund ist eine gute Absicherung für diesen Zeitraum sehr wichtig. Eine passende Versicherung können Sie jederzeit auch über das Internet finden und beantragen. Eine optimale Alternative ist dabei die Baufinanzierung mit einer Lebensversicherung bzw. Rentenversicherung. Bei dieser Finanzierungsart haben Sie einen doppelten Schutz und werden die Finanzierung problemlos bis zum Ende bringen.

Ein Vergleich der Angebote ist auch bei den Versicherungen sehr wichtig. Sollten Sie sich für eine Versicherung entscheiden, so empfehlen wir Ihnen gerne einen kostenlosen Versicherungsvergleich.

Informieren Sie sich über die Angebote und kaufen Sie sich schon bald das Traumhaus mit der Hilfe einer günstigen Baufinanzierung.

Baufinanzierung renovieren

“Gehört Ihr Haus nicht länger zu den neusten, so können Sie über eine Baufinanzierung jederzeit Geldmittel für eine Renovierung erhalten”

Eine günstige Baufinanzierung hat schon vielen dabei geholfen und wird noch mehreren dabei helfen, sich den Traum von den eigenen vier Wänden wahr zu machen. Die Geldmittel aus einer Baufinanzierung können aber nicht nur zum Kauf oder Bau eines Hauses bzw. einer Immobilie verwendet werden. Lebens Sie schon in Ihrem Traumhaus, so kann Ihnen eine Baufinanzierung bei der Finanzierung von folgenden Vorhaben behilflich sein:

  • Umbau,
  • Sanierung,
  • Erweiterung,
  • Modernisierung,
  • Solaranlage usw.

Möchten Sie mehr Raum haben oder beispielsweise eine Garage bauen bzw. das Dachraum bewohnbar machen, so kann Ihnen eine günstige Baufinanzierung dabei jederzeit behilflich sein.

Die Finanzierung sollte, auch wenn es sich bei einer Modernisierung bzw. Sanierung oder Umbau um kleinere Summen geht bestens geplant werden. Im ersten Schritt sollten Sie Ihre finanzielle Leistungsfähigkeit bzw. monatliche Belastbarkeit genau kalkulieren, da durch diesen Schritt das Risiko einer Überschuldung einfach ausgeschlossen werden kann. Zu diesem Zweck müssen Sie eine Einkommens und Ausgaben Liste zusammenstellen auf die Sie alle Einkommen sowie Ausgaben berücksichtigen. Entnehmen Sie aus der Summe der Einkommen die Summe aller Ausgaben und was da noch übrig bleibt, kann in eine Baufinanzierung bzw. Immobilienfinanzierung investiert werden.

Bevor Sie eine Baufinanzierung beantragen, sollten Sie alle Kosten die mit den Bauarbeiten zusammenhängen zusammenzählen. Hierzu zählen Kosten wie beispielsweise:

  • Architektenkosten,
  • Kosten für Material,
  • Kosten der Bauarbeiten,
  • Kosten für eventuelle Genehmigungen usw.

Sollten Sie sich darüber nicht sicher sein, wie hoch die Kosten ausfallen werden, so empfiehlt es sich einen Fachmann damit zu beantragen die Kosten genau zu kalkulieren.

Der Zeitpunkt, zu dem ein Gebäude renoviert werden sollte hängt von mehreren verschiedenen Faktoren ab wie beispielsweise Alter der Immobilie, Art der Baustoffe oder wie häufig es benutzt wird. Im folgendem haben wir für Sie einige Beispiele zusammengefasst, wie lang bestimmte Bestandteile genutzt werden können:

  • Heizungsanlage 10 bis 50 Jahre
  • Wasserleitungen 25 bis 40 Jahre
  • Sanitäranlagen 15 bis 40 Jahre
  • Elektroinstallationen 20 bis 50 Jahre
  • Fenster 20 bis 50 Jahre
  • Türen 10 bis 50 Jahre
  • Fassaden 5 bis 40 Jahre
  • Dach 20 bis 60 Jahre
  • Keller 25 bis 60 Jahre

Aus diesem Grund sollte man sich schon beim Kauf über bestimmte Bestandteile sowie den Zeitpunkt der letzten Renovierung informieren bzw. informieren lassen. Somit können leicht unangenehme Überraschungen vermeidet werden. Sollten Sie sich für den Kauf einer bereits benutzten Immobilie entscheiden, so ist der Rat eines Sachverständigen auf jedem Fall empfehlenswert.

Eine Modernisierung kann aber auch Geld sparen, indem man auf die Energieeinsparung fokussiert. So kann beispielsweise, vor allem bei Altbauten die Wärmedämmung verbessert werden, wodurch man später viel Geld sparen kann.

Informieren Sie sich über Ihre Möglichkeiten und führen Sie noch heute einen kostenlosen Baufinanzierungsvergleich durch. Durch einen Vergleich werden Sie in nur wenigen Minuten die besten Angebote auf dem Markt vor sich haben. Sollten Sie ein passendes Angebot finden, so können Sie es gleich online beantragen.

Eine günstige Baufinanzierung kann eine Lösung für alle Situationen bzw. alle Vorhaben bieten. Sollten Sie sich darüber nicht sicher sein, ob sich eine Baufinanzierung zur Finanzierung von Ihrem Vorhaben eignet oder nicht, so empfehlen wir Ihnen einen Fachmann zu konsultieren.

Aktuelle Konditionen

Die meisten Menschen, die heutzutage in Deutschland ein Haus bauen bzw. kaufen möchten, sind auf die Hilfe eines Kreditinstitutes angewiesen. Die Banken, Bausparkassen und andere Kreditinstitute haben in diesem Bereich eine breite Palette an Angeboten bzw. Finanzierungsmöglichkeiten. Die am häufigsten in Anspruch genommene Arten der Baufinanzierung sind in Deutschland zur Zeit u.a. folgende:

  • Baufinanzierung mit Bausparvertrag,
  • Baufinanzierung über Lebens- oderRentenversicherung,
  • Finanzierung mit laufender Tilgung,
  • Hypothekendarlehen,
  • Fremdwährungsdarlehen usw.

Der wichtigste Teil einer Finanzierung ist aber immer die detaillierte Planung. Dabei müssen Sie mehrere Punkte beachten aber eine sehr wichtige Rolle wird von den Baufinanzierungs Konditionen gespielt. Bei den Konditionen sollten Sie unbedingt auf folgendes achten:

  • Zinssatz (%),
  • Tilgung (%),
  • Fest für “X” Jahre,
  • Auszahlungskurs,
  • Monatliche Belastung,
  • Bausparvertrag bzw. Lebensversicherung,
  • Abtretung (Bausparvertrag bzw. Lebensversicherung)

Wie viel Sie für Ihren Traumhaus bezahlen werden, wird von den vorgenannten Konditionen bestimmt. Sie sollten vor der Antragstellung auf jedem Fall mehrere Angebote miteinander vergleichen und nichts übereilen. Hierbei kann Ihnen ein kostenloser online Baufinanzierungsvergleich immer sehr behilflich sein. Für einem Vergleich der Angebote sollte man immer den effektiven Jahreszinssatz und nicht den Nominalzinssatz verwenden, da letzteres nicht alle Kosten und Gebühren die mit der Finanzierung entstehen werden enthaltet. Die Banken, Bausparkassen und alle andere Kreditinstitute sind in Deutschland durch die PangV (Preisangabenverordnung) zur Angabe des effektiven Jahreszinssatzes gesetzlich verpflichtet.

Bei einer Baufinanzierung bzw. Immobilienfinanzierung ist es sehr wichtig, die Konditionen an die eigene finanzielle Lage bzw. Leistungsfähigkeit anzupassen. Zu diesem Zweck müssen Sie also im ersten Schritt genau kalkulieren, was Sie sich leisten können. Ihre monatliche Belastbarkeit kann ganz einfach mittels einer Einkommen-Ausgaben Liste schnell auch selbst kalkuliert werden. Hierbei sollte man auf die Richtigkeit sowie Vollständigkeit sehr genau aufpassen, da eine falsche Einschätzung schnell zu einer Überschuldung führen kann und in diesem Fall wird die gesamte Finanzierung gefährdet.

Möchten Sie sich den Traum von dem eigenen Haus oder der Eigentumswohnung realisieren, so können Sie zu diesem Zweck jederzeit einen Annuitätendarlehen verwenden. In diesem Fall werden Sie Ihren Darlehen in monatlich gleichbleibenden Raten zurückbezahlen müssen. Die Raten setzen sich bei einem Annuitätendarlehen aus einem Tilgungsanteil und einem Zinsanteil zusammen. Mit der Zahlung der letzten Rate, auch als Schlussrate bezeichnet, ist die Finanzierung abgeschlossen.

Im ersten Schritt, wenn es um eine Baufinanzierung geht, müssen Sie einen richtigen Anbieter finden. Zu diesem Zweck sollten Sie einen kostenlosen Angebotsvergleich durchführen. Der Vergleich ist völlig kostenlos und immer unverbindlich.

Bei der Suche nach den passendsten Angeboten spielt der momentane Zinssatz eine sehr wichtige bzw. entscheidende Rolle. Der Zinssatz ist zur Zeit recht günstig und gerade aus diesem Grund entscheiden sich viele Mieter für die Investition in einer Immobilie. Dabei spielt neben dem Eingangstilgungssatz die Zinsbindungsfrist eine wichtige Rolle. Möchten Sie sich die zur Zeit günstige Zinsen für einen längeren Zeitraum sichern, so ist es empfehlenswert eine längere Darlehenslaufzeit zu wählen. Ist diese Laufzeit nach 15 bis 20 Jahren abgelaufen, so können Sie entweder die Zinsen für einen weiteren Zeitraum binden oder in einen günstigeren Darlehen umschulden.

Um sich bei einer Baufinanzierung bzw. Immobilienfinanzierung gute Konditionen sichern zu können, sollte man so viel Eigenkapital wie nur möglich in die Finanzierung einbringen. Sind Sie auf der Suche nach günstiges Baugeld, so ist zur Zeit ein Hypothekendarlehen für Sie die beste Entscheidung. Bei einer Baufinanzierung bzw. Immobilienfinanzierung sollte ungefähr 40 Prozent aus Eigenkapital bestehen. Je höher das Eigenkapital, desto bessere Konditionen können Sie sich sichern.

Der wichtigste Schritt ist vor einer Baufinanzierung bzw. Immobilienfinanzierung aber immer noch der Vergleich der Angebote. Durch einen Angebotsvergleich können Sie sich ein klares Bild über der aktuellen Lage auf dem Markt schaffen. Der Vergleich dauert nur einige Minuten und ist immer völlig kostenlos sowie unverbindlich, Sie haben damit also nichts zu verlieren.

Mit einer Baufinanzierung bzw. Immobilienfinanzierung sind viele Kosten verbunden, die Gesamtkosten der Finanzierung bestehen also nicht nur aus Tilgungs- sowie Zinsleistungen zusammengestellt. Achten Sie auch auf Nebenkosten wie Gerichts-, Notar- oder Sachverständigungskosten usw.

Baufinanzierung FAQ

“Häufig gestellte Fragen zum Thema Bau- und Immobilienfinanzierung”

Der Kauf bzw. Bau eines Hauses ist für die meisten Personen in Deutschland die wohl größte Finanzierung die sie im Leben unternehmen werden. Um diesen großen Schritt finanzieren zu können, müssen die meisten Menschen auf die Hilfe eines Kreditinstitutes zurückgreifen. Die Banken, Bausparkassen und weitere Kreditinstitute haben in diesem Bereich eine sehr breite Palette an Angeboten, man kann also immer eine passende Finanzierung finden.

Bei einer Immobilien- bzw. Baufinanzierung handelt es sich in der Regel um sehr lange Laufzeiten sowie hohe Darlehensbeträge. Aus diesem Grund sollte, für eine möglichst hohe Sicherheit, die gesamte Finanzierung bis auf das letzte Detail genau geplant werden.

Im Folgendem haben wir für Sie einige wichtige Fragen zum Thema Baufinanzierung bzw. Immobilienfinanzierung kurz beantwortet um Ihnen auf der Suche nach der richtigen Finanzierung bzw. Finanzierungsart behilflich sein zu können.

1.  Ist es wahr, dass ein niedriger Zinssatz ein günstiges Angebot bedeutet?
2.  Das Zinsniveau ist zur Zeit niedrig. Ist es besser in diesem Fall in die eigene Immobilie zu  investieren?
3.  Ich habe mich für eine Baufinanzierung entschieden. Ist für diesen Zweck meine Hausbank  unbedingt die beste Lösung?
4.  Ich verfüge über nur wenig Eigenkapital und möchte aus diesem Grund viel Eigenleistung  erbringen. Worauf muss ich dabei achten?
5.  Was ist die Sondertilgungsoption? Ist diese Option für mich empfohlen?
6.  Was für Zinsfestschreibungsarten gibt es in Deutschland?
7.  Wie werden Wertermittlungs-Kosten kalkuliert?
8.  Ab welchem Zeitpunkt werden mir Bereitstellungs-Zinsen in Rechnung gestellt?
9.  Gibt es einen Unterschied zwischen Nominalzinssatz und Effektivzinssatz?
10. Was ist das sogenannte Notaranderkonto?
11. Was versteht man unter notarieller Rangbescheinigung ?
12. Was versteht man unter einem Forward-Darlehen?
13. Worauf muss ich beim Vergleich der Angebote achten?
14. Wie viel Eigenkapital sollte in die Bau- bzw. Immobilienfinanzierung eingebracht werden?
15. Was kann als Eigenkapital geltend gemacht werden?
16. Was kann ich durch eine Sondertilgungsoption erreichen?
17. Wie lang sollten Zinsen optimalerweise festgebunden werden?
18. Wie hoch ist der optimale Tilgungssatz am Anfang der Darlehenslaufzeit?
19. Was ist ein Disagio?
20. Wo liegt der Unterschied zwischen Annuitätendarlehen und endfälligem Darlehen?
21. Was ist der Beleihungswert?
22. Kann ich beim Kauf einer Immobilie die Gebäudeversicherung jederzeit wechseln?
23. Wie wird die monatliche Rate berechnet?
24. Ist es möglich, Baudarlehen in mehrere Teil-Darlehen aufzuteilen?


  1. Ist es wahr, dass ein niedriger Zinssatz ein günstiges Angebot bedeutet?
    Bei einer Finanzierung spielen die Gesamtkosten eine wichtige Rolle, Sie sollten sich also von einem scheinbar niedrigen Zinssatzes nicht verlocken lassen. Ein niedriger Zinssatz ist natürlich gut, aber man sollte sich vor der Antragstellung über alle anderen Kosten, die im Zusammenhang mit dem jeweiligen Angebot anfallen genau informieren oder informieren lassen. Sollten Sie sich darüber nicht sicher sein, wie viel Ihre Finanzierung kosten wird, so empfehlen wir Ihnen, sich von einem Fachmann beraten zu lassen.

  2. Das Zinsniveau ist zur Zeit niedrig. Ist es besser in diesem Fall in die eigene Immobilie zu investieren?
    In die eigene Immobilie bzw. in das eigene Haus zu investieren ist vom Zinssatz unabhängig immer die beste Entscheidung. Die Finanzierung sollte dabei an die eigene finanzielle Leistungsfähigkeit angepasst und bis auf das letzte Detail genau geplant werden. Sollten Sie über keine wirtschaftliche Kenntnisse verfügen, so ist es empfehlenswert sich die Hilfe eines Fachmannes zu holen. Ein Fachmann kann für Sie die gesamte Finanzierung genau planen und dabei auch den Zeitraum nach der ersten Zinsbindung berücksichtigen.

    Möchten Sie sich den derzeit noch günstigen Zinssatz für einen längeren Zeitraum sichern, so können Sie eine längere Zinsfestschreibung wählen. Die Entwicklung der Zinsen ist für die Zukunft nur schwer Einschätzbar, aber mit einer längeren Zinsfestschreibung kann dennoch eine relativ sichere Planungssicherheit erreicht werden.

  3. Ich habe mich für eine Baufinanzierung entschieden. Ist für diesen Zweck meine Hausbank unbedingt die beste Lösung?
    Nein, Sie sollten sich vor der Antragstellung über alle Alternativen genau informieren. In der Regel haben Direktbanken sowie Anbieter über das Internet auch sehr attraktive Angebote. Führen Sie vor der Antragstellung einen kostenlosen Baufinanzierungsvergleich durch um sich einen Überblick der Lage am Markt machen zu können.

    Ihre Hausbank kann natürlich auch gute Angebote haben, aber die Entscheidung sollte nicht übereilt werden und Sie sollten auf einen Vergleich der Angebote keineswegs verzichten. Der Erfolg einer Baufinanzierung bzw. Immobilienfinanzierung liegt zum größten Teil in der genauen Planung.

  4. Ich verfüge über nur wenig Eigenkapital und möchte aus diesem Grund viel Eigenleistung erbringen. Worauf muss ich dabei achten?
    Sollten Sie einen Teil der Arbeiten selbst übernehmen können, so müssen diese mit dem Architekten genau abgestimmt werden. Haben Sie einen Eigenleistungsnachweis von dem Architekten erhalten, so können Sie mit Ihrem Kreditinstitut besprechen, wie viel Eigenkapital durch die jeweiligen Arbeiten anerkannt werden kann.

    Eigenleistungen können sehr nützlich sein und man kann auch mit niedrigerem Eigenkapital viel an dem Darlehensanspruch sparen.

  5. Was ist die Sondertilgungsoption? Ist diese Option für mich empfohlen?
    Sondertilgungen können bei Finanzierungen die Darlehenslaufzeit wesentlich verkürzen. Eine kürzere Laufzeit bedeutet dabei, dass die Gesamtkosten der Finanzierung auch niedriger ausfallen werden. Werden Sie also die Möglichkeit dazu haben, von Zeit zu Zeit Sondertilgungen zu leisten, so ist die Vereinbarung einer Sondertilgungsoption immer empfehlenswert.

  6. Was für Zinsfestschreibungsarten gibt es in Deutschland?
    Die Zinsfestschreibung schützt die Finanzierer vor den Zinsschwankungen am Kapitalmarkt. Während der Zinsfestschreibung darf sich der Zinssatz nicht verändern und somit wird eine relativ langfristige finanzielle Planungssicherheit ermöglicht.

    In Deutschland ist es auch möglich, einen sogenannten variablen Zinssatz zu vereinbaren. In diesem Fall wird der Zinssatz immer an die aktuellen Marktverhältnisse angepasst. Durch einen variablen Zinssatz kann der Zinssatz von Zeit zu Zeit niedriger ausfallen, aber es besteht auch die Möglichkeit darauf, dass die Zinsen viel steigen und in diesem Fall erhöht sich auch Ihr geschuldeter Anteil.

  7. Wie werden Wertermittlungs-Kosten kalkuliert?
    Das Finanzierungsobjekt dient im Regelfall als Sicherheit für das Baudarlehen. Der Beleihungswert wird dabei durch Bankarbeiter oder durch einen Sachverständigen ermittelt. Bei einer solchen Ermittlung werden viele unterschiedliche Faktoren berücksichtigt wie beispielsweise der Zustand der Immobilie, die Lage des Grundstücks usw. Für die Ermittlung des Beleihungswertes werden Schätzkosten erhoben, die zu den Gesamtkosten der Baufinanzierung bzw. Immobilienfinanzierung hinzugerechnet werden können.

  8. Ab welchem Zeitpunkt werden mit Bereitstellungs-Zinsen in Rechnung gestellt?
    Bereitstellungszinsen werden bei einigen Kreditinstituten bei der Bereitstellung eines Darlehens fällig. Die Bereitstellung des Darlehens bedeutet, dass der Darlehensbetrag zur Auszahlung bereit ist. Diese Zinsen werden von einem bestimmten, mit dem Darlehensnehmer vereinbarten Zeitpunkt bis zur Auszahlung des Darlehensbetrages berechnet.

    Der gesamte Vorgang wird aber nur nötig sein, falls der Darlehens-Nehmer bei der Bereitstellung des Darlehens noch nicht alle Voraussetzungen der Auszahlung erfüllt hat.

  9. Gibt es einen Unterschied zwischen Nominalzinssatz und Effektivzinssatz?
    Der Darlehensnehmer muss für die Nominalschuld einen Zinssatz bezahlen, der auch Nominalzinssatz bezeichnet wird. Durch diesen Zinssatz wird die Höhe der laufenden Zinsrate bestimmt. Die Gesamtbelastung des Darlehensnehmers kann aber durch den Nominalzinssatz nicht abgelesen werden. Über die Gesamtbelastung des Darlehensnehmers sowie über Ratenzahlungstermine bzw. Verrechnungstermine gibt der effektive Jahreszinssatz Auskunft.

    In Deutschland sind alle Banken, Bausparkassen und weitere Kreditinstitute zur Angabe des effektiven Jahreszinssatzes durch die Preisangabenverordnung (PangV) gesetzlich verpflichtet. Der effektive Jahreszinssatz wird grundsätzlich aus der gesamten Darlehenslaufzeit berechnet. Sollten die Konditionen nicht für die gesamte Darlehenslaufzeit gelten, so spricht man von einem anfänglichen effektiven Jahreszins.

    Es gibt aber auch Kosten, die nicht mal in den effektiven Jahreszinssatz einkalkuliert werden, wie beispielsweise Kontoführungsgebühren, Schätzkosten usw.

    Sollten Sie einen Baufinanzierungsvergleich durchführen, so empfehlen wir Ihnen, Angebote immer anhand des effektiven Jahreszinses miteinander zu vergleichen.

  10. Was ist der sogenannte Notaranderkonto?
    Hierbei handelt es sich um ein Bankkonto, das für einen Notar eingerichtet wird und der treuhänderischen Verwaltung von Fremdgeldern dient. Ist die Grundschuld noch nicht eingetragen, so bietet das sogenannte Notaranderkonto die Möglichkeit einer vorzeitigen Auszahlung des Darlehens.

  11. Was versteht man unter notarieller Rangbescheinigung?
    Die Rangbescheinigung, auch als Notarbestätigung bekannt, ist eine Bestätigung eines Notars gegenüber dem Kreditinstitut, die den korrekten Ablauf der richtigen Eintragung im Grundbuch gewährleistet. Durch die Notarbestätigung wird eine Darlehensauszahlung, vor der Eintragung im Grundbuch ermöglicht.

  12. Was versteht man unter einem Forward-Darlehen?
    Baufinanzierer können Darlehen in der Zinsbindungsperiode nicht jederzeit kündigen. Möchten Sie während der Zinsbindung Ihr Darlehen kündigen, so wird eine Vorfälligkeitsentschädigung fällig. Dieser Schritt ist also nur empfohlen, wenn Sie in ein wesentlich günstigeres Darlehen umschulden können.

    Bei einem sogenannten Forward-Darlehen tritt der Baufinanzierer nicht aus dem bestehenden Darlehensvertrag aus. Bei solchen Darlehen wird von einigen Kreditinstituten ein Zinsaufschlag verlangt.

  13. Worauf muss ich beim Vergleich der Angebote achten?
    Wenn Sie Angebote miteinander vergleichen möchten, dann sollten Sie zu diesem Zweck immer den effektiven Jahreszinssatz einbeziehen. Der Nominalzinssatz eignet sich für einen Vergleich der Angebote nicht, da er nicht alle Kosten und Gebühren enthält, die im Zusammenhang mit einem Kredit entstehen können.

    Außerdem sollten Sie immer darauf achten, dass die Rahmen-Bedingungen der Bau- bzw. Immobilienfinanzierung übereinstimmen. Man sollte dabei auch auf die Dauer der Zinsfestschreibung, die Restschuld und die Beleihungsgrenze mit einkalkulieren.

    Ein Vergleich der Angebote kann Ihnen dabei immer helfen, schnell und sicher die besten Angebote zu finden. Sie sollten also vor der Antragstellung immer erst einen kostenlosen Baufinanzierungsvergleich durchführen um nur mit den besten Resultaten rechnen zu können.

  14. Wie viel Eigenkapital sollte in die Bau- bzw. Immobilienfinanzierung eingebracht werden?
    Schließen Sie Ihre Kapitalanlagen wie beispielsweise Lebensversicherungen, Bausparverträge usw. mit in die Bau- bzw. Immobilienfinanzierung ein. Bei einer Baufinanzierung können durch eine Eigenkapitalhöhe von mind. 40 Prozent wesentlich günstigere Zinsen erreicht werden.

    Bei einem Baudarlehen sind aber nicht nur niedrige Zinssätze wichtig sondern auch die Gesamtkosten der Bau- bzw. Immobilienfinanzierung.

    Ein sehr wichtiges Kriterium für eine Immobilienfinanzierung sind die Rahmenbedingungen.

  15. Was kann als Eigenkapital geltend gemacht werden?
    In eine Baufinanzierung bzw. Immobilienfinanzierung können viele Mittel als Eigenkapital einfließen. Wir haben für Sie einige im Folgenden kurz zusammengestellt:

    • Wertpapiere, Bausparverträge und andere Formen der privaten Geldanlage.
    • Arbeitgeberdarlehen
    • Verwandtendarlehen
    • Eigenleistungen

    Bei den Eigenleistungen sollte man aber vorsichtig sein. Einige Personen möchten Arbeiten übernehmen, die ein erhöhtes Fachwissen fordern. In einem solchen Fall kann der Baufortschritt verzögert werden und die Gesamtkosten der Finanzierung können wesentlich höher ausfallen.

  16. Was kann ich durch eine Sondertilgungsoption erreichen?
    Im Rahmen einer Bau- bzw. Immobilienfinanzierung bieten die meisten Banken und Bausparkassen die Möglichkeit, Sondertilgungen von den monatlichen Darlehensraten unabhängig zu leisten. Bei einem Baudarlehen liegt die Höhe der Sondertilgungen im Regelfall zwischen 5 und 20 Prozent des Nominalbetrages.

    Hierfür wird bei den meisten Banken und Bausparkassen ein Zinsaufschlag berechnet, dessen Höhe von der Höhe der Sondertilgung abhängig ist.

    Bei fest vereinbarten Sondertilgungen sollten sich diese nach Ihrem persönlichen Kapitalfluss richten. Hierdurch kann die Darlehenslaufzeit wesentlich reduziert werden und Sie können viel an Zinsen sparen.

  17. Wie lang sollten Zinsen optimalerweise festgebunden werden?
    Wie lang die richtige Zinsbindung bei einem Baudarlehen ist, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Der Vorteil einer längeren Zinsbindung ist, dass Sie von Zinserhöhungen am Kapitalmarkt für einen längeren Zeitraum geschützt sind. Die Zinsen sollten optimalerweise bei einem günstigen Zinssatz für ungefähr 10 Jahre festgebunden werden.

    Es besteht aber auch die Möglichkeit, Ihr Darlehen in Teilbeträge aufzuteilen. Die Zinsen für Teilbeträge können auf 5 bis 10 Jahre festgebunden werden.

    Die Zinsen bzw. die Zinsentwicklungen sind für einen längeren Zeitraum aber nur sehr schwer zu kalkulieren. Sie sollten sich also vor diesem Schritt durch einen Finanzexperten beraten lassen.

  18. Wie hoch ist der optimale Tilgungssatz am Anfang der Darlehenslaufzeit?
    Die Höhe des Tilgungssatzes sollte bei einer Immobilienfinanzierung von mehreren unterschiedlichen Faktoren abhängig gemacht werden, wie beispielsweise:

    • Zinsniveau
    • Alter
    • finanzielle Leistungsfähigkeit
    • Höhe des Eigenkapitals usw.

    Für eine Immobilienfinanzierung bieten die meisten Banken und Bausparkassen einen Tilgungssatz von 1,00 Prozent. Ein solches Baudarlehen mit 1% Tilgungssatz würde beim aktuellen Zinssatz eine ungefähr 25-30 -jährige Laufzeit haben. Möchten Sie Ihre Schulden schneller los werden, so haben Sie die Möglichkeit, einen höheren Tilgungssatz zu vereinbaren.

  19. Was ist ein Disagio?
    Als Disagio wird die Differenz zwischen Nominalbetrag und tatsächlichem Auszahlungsbetrag bezeichnet. Das Disagio wird spätestens bei der Darlehensauszahlung fällig und wird aus diesem Grund von dem Auszahlungsbetrag einbehalten. Hiervon wird der effektive Jahreszinssatz nicht beeinflusst.

    Ein Disagio kann sich beispielsweise bei einer Vermietung des eigenen Hauses lohnen, da sie hierbei als Sonderausgabe steuerlich abgesetzt werden kann.

  20. Was ist der Unterschied zwischen Annuitätendarlehen und endfälligen Darlehen?
    Bei einem Annuitätendarlehen wird der Darlehensbetrag in einer Summe ausgezahlt und muss in monatlichen Raten zurückbezahlt werden. Die Raten setzen sich dabei aus einem Tilgungsanteil und einem Zinsanteil zusammen. Die Schuld und der Zinsanteil werden mit jeder gezahlten Darlehensrate niedriger ausfallen. Mit der Zahlung der letzten Rate ist die Finanzierung abgeschlossen.

    Beim endfälligen Darlehen wird das Darlehen mit einer Lebensversicherung oder Rentenversicherung gekoppelt. In diesem Fall muss der Darlehensnehmer während der gesamten Kreditlaufzeit an das Kreditinstitut nur anfallende Zinsen und Beiträge zur Versicherung zahlen. Der eigentliche Darlehensbetrag wird am Ende der Laufzeit durch die Ablaufleistung der Lebensversicherung bzw. Rentenversicherung getilgt.

  21. Was ist der Beleihungswert?
    Als Beleihungswert wird der geschätzte feste Wert einer Immobilie bezeichnet. Da die Immobilie bei einer Bau- bzw. Immobilienfinanzierung als Sicherheit dient, ist der Beleihungswert für das Darlehensgebende Institut von größter Wichtigkeit.

    Bei selbst genutzten Immobilien bezieht sich der Beleihungswert auf den Sachwert der Immobilie. Bei vermieteten Immobilien bezieht sie sich auf den geschätzten Ertrag durch langfristige Einnahmen, (beispielsweise Mieteinnahmen).

  22. Kann ich beim Kauf einer Immobilie die Gebäudeversicherung jederzeit wechseln?
    Beim Kauf einer Immobilien tritt der neue Besitzer automatisch in die bestehende Gebäudeversicherung ein. Die Versicherung kann aber jederzeit oder zum Ablauf der Versicherungsperiode mit einer Frist von einem Monat gekündigt werden.

    Sie können Ihre Immobilie also jederzeit bei einem neuen bzw. günstigeren Versicherer absichern. Unser Tipp ist aber, die Versicherung zum Ablauf der Versicherungsperiode zu kündigen, um somit die Versicherungsprämien die durch den vorigen Besitzer gezahlt wurden optimal ausnutzen zu können.

  23. Wie wird die monatliche Rate berechnet?
    Die monatliche Rate setzt sich aus folgenden zusammen: Darlehensbetrag, Nominazinssatz und Tilgungssatz und kann beim Baudarlehen bzw. Baukredit mit der Hilfe der folgenden Formel einfach und jederzeit auch selbst kalkuliert werden:

    - Jährliche Rate = Darlehensbetrag x (Nominalzins + Tilgungssatz ) / 100
    - Monatliche Rate = Darlehensbetrag x (Nominalzins + Tilgungssatz ) / 1200

    Haben Sie bereits eine passende Baufinanzierung bzw. Immobilienfinanzierung gefunden, so können Sie Ihre Belastung auch jederzeit selbst kalkulieren.

  24. Ist es möglich, Baudarlehen in mehrere Teil-Darlehen aufzuteilen?
    Ja, ein Baudarlehen bzw. Baukredit kann bei den meisten Banken und Bausparkassen auch in Teildarlehen aufgeteilt werden. Dabei besteht die Möglichkeit, die einzelnen Teildarlehen mit verschiedenen Tilgungsätzen und Zinsfestschreibungsdauern zu versehen. Eine Aufteilung in Teildarlehen kann Ihnen dabei helfen, die Belastung an Ihre finanzielle Leistungsfähigkeit besser anzupassen.
*Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität.